WhiskyTeam Horb

The Whisky Men, 09.03.2019

Die guten alten Zeiten

Woran erkennt man eine gute Gerste?
Woher weiß der Mälzer, wann genau die gekeimte Gerste genug Zucker entwickelt hat?
Welche Hefe gehört in den Braukessel? Und was tun, damit der Sud in der Brennblase nicht zu stark kocht?
Antworten auf solche Fragen sind heutzutage Sache der Chemiker und Informatiker.

Wir aber haben Euch in eine andere Zeit mitgenommen, in eine Zeit bevor es computergesteuerte Destillieranlagen gab und die Jahresproduktionen noch nicht in die Millionen Liter ging.
Mit ein paar kleinen Geschichten haben wir Euch hoffentlich einen lebendigen Eindruck davon vermitteln können wie es noch bis in die 1960er-Jahre in den schottischen Destillen zuging.

P1030503
P1030506
P1030507
P1030511
P1030514
P1030516
P1030519
P1030521
P1030542
P1030533
P1030537
P1030548
previous arrow
next arrow
P1030503
P1030506
P1030507
P1030511
P1030514
P1030516
P1030519
P1030521
P1030542
P1030533
P1030537
P1030548
previous arrow
next arrow
Shadow

Ein tolles Publikum, schöne Songs, spannende, zum Teil auch recht heitere Storys und nicht zuletzt die 7 aussergewöhlichen Whiskys machten diesen Abend zu etwas ganz besonderem.

Verkostet wurden:

  • Craigellachie 10 J. „The Octave“ Single Cask Duncan Taylor
  • Benromach 8 J. Single Cask
  • Glen Scotia 11 J. Single Cask
  • Edradour 10 J. Single Cask Signatory
  • Blair Athol 21 J. Single Cask A.D. Rattray
  • Dalmore 5 J. Single Cask A.D. Rattray
  • Bowmore 17 J. White Sands

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WhiskyTeam Horb